Ziele unserer pädagogischen Arbeit

Wir arbeiten mit altersgemischten Gruppen mit Kindern von 2-6 Jahren.

Sozialverhalten

Sozialverhalten wird durch den Umgang miteinander sowie durch selbständige Konfliktlösung gefördert. Die Kinder helfen sich gegenseitig und lernen einander zu respektieren. Das Kind erkennt, dass Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft notwendig sind für das Zusammenleben in der Gruppe.

Erziehung zur Wertschätzung

Das Kind besitzt eine natürliche Neugierde, die es von sich aus treibt, andere Menschen, die Natur und verschiedene Gegenstände zu erkunden. Dies bietet Gelegenheit, Erfahrungen zu machen, zu lernen und Schritt für Schritt das Umfeld besser zu verstehen und wertschätzen zu können. Durch unsere Schwerpunkte „Draußentag“ und „Kooperation Rosenharz“ wird eine natürliche Wertschätzung gegenüber sich selbst, Anderen und gegenüber der Natur gefördert.

Förderung des Selbstvertrauens

Vorraussetzung für eine positive Persönlichkeit ist die unmittelbare Erfahrung von Zuwendung und Geborgenheit, von Anerkennung und Bestätigung. Für uns im Kindergarten bedeutet das:

  • Dem Kind zuhören, seine Anliegen ernst nehmen, es als Individuum akzeptieren.
  • Dem Kind vertrauen schenken und positiv verstärken.

In einer solchen Atmosphäre entwickelt das Kind Selbstvertrauen und Zuversicht.

Erziehung zur Selbstständigkeit

Im Umgang mit alltäglichen Dingen lernen die Kinder selbständig Arbeiten zu übernehmen:

z.B. aufräumen, sich anziehen, spülen, Tisch decken und abräumen.

Das Freispiel bietet dem Kind viele Möglichkeiten selbständig zu sein, es kann seine Interessen und Bedürfnisse im Bereich des Möglichen befriedigen. Kinder lernen, eigene Ideen umzusetzen und selbst Entscheidungen zu treffen. Dadurch werden ihre Erfahrungen verarbeitet und vertieft.

Erziehung zur Kreativität

Um die vorhandene Kreativität zu fördern, geben wir den Kindern Zeit und Möglichkeit ein kreatives Spiel zu entwickeln.

  • Umgang mit Naturmaterialien ( am Draußentag)
  • Es ist für die Kinder natürlich, mit Pinsel und Farbe zu experimentieren und zu arbeiten.
  • Den Kindern steht Spielmaterial zur Verfügung das verschiedenste Spielmöglichkeiten zulässt und die Phantasie fördert.
  • Mitsprache

Unsere Kinder verbringen viel Zeit in ihrem Kindergarten. Ihre Mitsprache wird gefordert bei der gemeinsamen Raumgestaltung und bei der Teilnahme an Angeboten und Aktivitäten.
Sie bringen sich ein bei der Gestaltung und bei Projekten und deren Verlauf.

Kooperation Rosenharz

Regelmäßig haben wir Kontakt zu einer Gruppe von Heimbewohnern der Stiftung Libenau-Rosenharz. Wir begegnen uns in unserer Einrichtung oder im Heim um gemeinsam zu spielen, tanzen und andere Aktivitäten zu unternehmen. Ziel dieser Kooperation ist es, die Vertrautheit zwischen Menschen mit Behinderungen und Kindern zu fördern. Die positive Einstellung gegenüber Menschen mit Behinderungen soll im „Keim“ gelegt werden.

Eltern sind uns wichtig

Die Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Elternbeirat ist uns sehr wichtig um eine Verbindung zum Elternhaus herzustellen. Ein guter Kontakt ist notwendig, damit sich die Kinder wohlfühlen, das gegenseitige Vertrauen wächst und pädagogische Arbeit zum Wohle der Kinder geleistet werden kann. Die Bewertung unserer Einrichtung wird verbessert durch die Einbeziehung der Eltern und Beachtung ihrer Bedürfnisse.

Religiöse Erziehung

Allen unseren Zielen liegt ein christliches Menschenbild zugrunde. Unsere Ziele bauen aufeinander auf und tragen dazu bei, dass das Kind seine eigenständige Persönlichkeit weiter entwickelt und stärkt.